Was wäre Tikehau ohne seine unvergleichliche Tierwelt unter Wasser! Sie erst garantiert das Überleben auf den Atollen. Es ist unglaublich, mit welcher Geschicklichkeit die Fische gefangen und schmackhaft zubereitet werden. Bei meinen Beschreibungen der Meereslebewesen und deren Zubereitung vergessen Sie bitte nie, dass es hier nicht um die Situation auf Atollen generell geht, sondern nur um das Atoll Tikehau. Die Fischsituation ist nämlich auf jedem Atoll anders. Und die kann sich über die Jahre auch auf einem Atoll ändern. So habe ich Anfang der 90er Jahre auf Tikehau noch mit großem Genuss Drückerfische gegessen. Diese sind allerdings danach immer öfter Überträger der tückischen Fischvergiftung Ciguatera geworden und werden heute gemieden. Man erzählt, dass besonders der riesige Napoléon für zahlreiche Erkrankungen verantwortlich gemacht wird. Giftig sind auf Tikehau ebenso alle anderen Drückerfische, alle gepunkteten Zackenbarsche und große Barrakudas. Aber wie ich schon sagte: Erkrankungen sind selten (ca. 1 x pro Person in 10 Jahren).

Über das Fischen und das anschließende Verspeisen gibt es so viel zu erzählen,dass der Platz dafür hier nicht ausreicht. Dem Interessierten empfehle ich meinen Artikel über Fischfang auf Tikehau. (Acrobat Reader erforderlich!)