Autor

Titel

ISBN-Code

Ort, Jahr, Sprache

Guillin, Jean

L’Archipel des Tuamotu et des Gambier

2-87923-138-8

Avignon, 2004, F

 

Die aktuellste Beschreibung aller (!!) Atolle und Inseln der Tuamotus und Gambier-Inseln. Der Autor hat es verstanden, die einzelnen Atolle in ihrem Charakter korrekt zu beschreiben. Man merkt in jedem Satz, dass seine Aussagen nicht irgendwo abgeschrieben wurden, sondern auf eigenen Recherchen basieren. Die Angaben zu Tikehau sind ziemlich korrekt, auch wenn er sich bei dem ersten von Europäern gegebenen Namen “Krisenstern” verhaun und in einigen Details vertan hat. Dennoch: absolut empfehlenswert!

Danielsson, Bengt

“Work and Life on Raroia”

N.A.

London, 1956, GB

 

Der schwedische Völkerkundler beschreibt hier aufgrund eigener Untersuchungen die Menschen und ihren Alltag auf dem Atoll Raroia. Er hat mit seiner Frau Anfang der 50er Jahre ein Jahr dort verbracht und geforscht. Seinen ersten Kontakt mit diesem Atoll hatte er übrigens als Teilnehmer an der Kon-Tiki-Expedition. Das Balsafloß von Thor Heyerdahl strandete dort 1947 am östlichen Riffbogen. Zahlreiche Tabellen

Danielsson, Bengt

“Rückkehr zur glücklichen Insel”

B0000BHANC

Berlin, 1953, D

 

Eine präzisie durchgeführte Beschreibung von Bengt Danielssons Lieblingsatoll Raroia. Seine Verbindung mit diesem Atoll hat etwas Schicksalhaftes. Das Balsafloß Kon Tiki unter der Führung von Thor Heyerdahl ist nämlich 1947 an Raoias Außenriff zerschellt. Bengt hat an dieser Expedition als Mannschaftsmitglied teilgenommen. Ein Jahr hat er mit seiner Frau Marie-Thérèse dort Anfang der 50er Jahre gelebt.Vieles, was er hier beschreibt, ist ohne weiteres auf heute zu übertragen, haben sich doch die wesentlichen Lebensumstände wie Natur, Ernährung, Familienverhältnisse und Religion seitdem kaum verändert.

Bonvallot, Jacques et al.

“Les Atolls des Tuamotu

2-7099-1175-2

Paris, 1994, F

 

Das beste Buch über die Tuamotus, das ich kenne. Es ist wissenschaftlich geschrieben, aber dennoch gut verständlich. Erschöpfende Beschreibung (296 Seiten, in Französisch) der Geologie, Biologie, Geschichte und aktueller Probleme dieses Archipels. Zahlreiche Bilder, Tabellen und Diagramme. Über 200 Hinweise auf weitere Publikationen im bibliographischen Anhang.

Forster, Georg

“Reise um die Welt”

3-458-32457-7

Frankfurt, 1967, D

 

Zeitgenössische Reisereportage der 2. Weltumsegelung von James Cook. Der deutsche Autor nahm daran persönlich teil. Seine Beschreibungen zeugen von guter Beobachtungsgabe und aufgeklärter Toleranz.Ein leicht zu lesendes Buch zum abendlichen Schmökern. Großer Teil über die Südsee.

v. Chamisso, Adalbert

“Reise um die Welt”

3-8112-1303-2

München, 1986, D

 

Ein weiterer Reiseklassiker in deutscher Sprache aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Den Verlauf einer russischen Expedition durch den Pazifik unter dem Kommando von Otto von Kotzebue beschreibt der wissenschaftliche Autor Adalbert von Chamisso. Besonders spannend ist die Schilderung der Fahrt durch die Tuamotus, die der Leser anhand der Positionsangaben auf einer Seekarte dieses Archipels genau nachverfolgen kann. Im Verlauf dieser Reise wurde Tikehau entdeckt und bekam den Namen “Kruzenstern”. Dieser Name ist den älteren Bewohnern Tikehaus noch gut bekannt, der historische Hintergrund jedoch nicht.

Gacek, Claudia

“Flucht in die Südsee”

3-9808303-3-0

Berlin, 2003, D

 

Untertitel: “Mein Leben in Polynesien”. Dieses Buch hat das Zeug zu einem Bestseller! Hier beschreibt die Berlinerin Claudia Gacek anhand eigener Erfahrungen während ihres sechsjährigen Aufenthalts auf Moorea, was es heißt, den Mythos Tahiti tatsächlich zu leben - und das als alleinstehende Frau! Sie gewinnt das Herz der Einheimischen und merkt schnell, wo die Heimat ihrer Seele liegt. Daß dies nicht ohne Überraschungen und auch Rückschläge abgeht, verschweigt sie nicht. Am Ende ihres jahrelangen Künstleraufenthaltes - sie malt wunderbare Bilder mit dem Thema Polynesien - merkt sie, daß ihre Wurzeln doch in Deutschland liegen und verläßt Moorea nach dem 11. September 2001. Ein großes Stück ihrer Seele schaut aber immer noch über diese wunderbare Insel auf das atemberaubende Farbenspiel der Lagune!

Kerdilès, Chantal

“Chiens d’Atolls”

2-909790-63-0

Tahiti, 1992, F

 

Ein Bestseller in Französisch-Polynesien. In kurzen Geschichten erzählt die Journalistin Chantal Kerdilès vom Leben der Hunde auf einem Atoll. In humorvollen Szenen kann man darin den Alltag der Menschen auf den Tuamotus wiedererkennen.

Kerdilès, Chantal

“Itinéraire Polynésien”

2-909790-67-3

Tahiti, 1995, F

 

Die Autorin hat mehrere Jahre als Lehrerin im Paradies der Atolle verbracht. Sie erlebt dort aber auch den Alltag, beschreibt minutiös das Leben der Menschen in seinen Irrungen und Wirrungen. Etwas für jemanden, der die Realität hinter der paradiesischen Kulisse an sich heranlassen will. Nichts für Träumer - oder vielleicht gerade deshalb!?

Bagnis, Raymond et al.

“Poissons de Polynésie”

9971-40-123-1

Singapour, 1995, F

 

750 Photos auf 392 Seiten beschreiben häufige und seltene Fische in Französisch-Polynesien. Neben den biologischen und französischen Namen fehlen auch die tahitianischen Bezeichnungen nicht!

Gauguin, Paul

“Noa Noa”

3-928692-03-8

München, 1992, F+D

 

Zweisprachige Ausgabe der polynesischen Epoche des französischen Malers Paul Gauguin. Erleben Sie aus der Feder des Malers hautnah den tahitianischen Alltag dieser extremen Persönlichkeit! Zahlreiche Anmerkungen.

Christian, E.; Charnay, D.

“Tuamotu”

9971-40-082-0

Singapur, 1986, F+GB+D

 

Vielschichtige Beschreibung der Tuamotus mit phantastischen Bildern von Erwin Christian, einem nach dem zweiten Weltkrieg nach Französisch-Polynesien ausgewanderten Deutschen. Erwin Christians Photos von Tahiti und seinen Inseln sind weltberühmt. Autor zahlreicher Bücher. Er ist auch auf den Tuamotus kein Unbekannter.

Bouillaire-Deschamps, Aiu

“Une vie d’exception aux Tuamotu”

2-87923-080-2

Avignon, 1997, F

 

Ein hochinteressantes Buch über das Ehepaar Hervé, das von 1904-1939 beruflich in Polynesien tätig war. François Hervé war unter anderem Kapitän eines Kopraschoners, erforschte wichtige Grundlagen der Perlenzucht und war viele Jahre Verwalter auf den Tuamotus. Eine ziemlich schonungslose Darstellung des Lebens im Paradies mit seinen alltäglichen Schwierigkeiten.

Huet, Karin

  “À même la mer”

 2-7234-3682-9

 Grenoble, 2002, F

 

Mit dem Kajak durch die Tuamotus: Extremer kann man diese einmalige Inselwelt wohl nicht erleben! - Mit ihrem ebenso sportlichen Partner Roger erfährt sich Karin auf einer einzigartigen Route ihr Paradies: Makemo - Katiu - Kauehi - Fakarava - Toau - Apataki - Arutua. Dabei geht es auch zig Seemeilen über den offenen Ozean. Ein Buch mit vielen nützliche Hinweisen für solch einen sagenhaften Törn. Gewissermaßen Südsee hautnah!

Neale, Tom

“Südsee-Trauminsel”

3-89392-505-8

Welver, 2001, D

 

Beschreibung eines Aussteigertraumes. Tom Neale hat sich nach dem 2. Weltkrieg in ein Atoll verliebt und beschreibt, ein bißchen gewürzt mit englischem Humor, sein Einsiedlerleben im Paradies. Kein moderner Robinson Crusoe, denn das Schicksal hat ihn nicht dorthin verschlagen, sondern Tom hat  mit Vorsatz und Überlegung gehandelt. Ein spannendes Buch!!

Éditions de l’Orstom

  “Atlas de la Polynésie Française”

2-7099-1147-7

Paris, 1993, F+GB

 

Ein sehr vielseitiger Atlas, der eine weitreichende Darstellung der neueren Forschungsergebnisse des O.R.S.T.O.M darstellt. Dieses Institut organisiert Forschungen in den französischen Übersee-Territorien (T.O.M., D.O.M.). Hier finden Sie eine Vielzahl von Karten, Diagrammen und zweisprachigen Zusammenfassungen der jeweiligen Forschungsergebnisse. Viele Untersuchungen zu diesem Werk wurden auf Tikehau durchgeführt.